Ergotherapeutische Projektgruppe in der Schule

Grillieren.jpg
Graphomotorik.jpg

«In der Projektgruppe haben wir einen Filmabend geplant und durchgeführt. Dabei habe ich gelernt, mit den anderen zusammen zu arbeiten und die anderen zu respektieren.»

Sekundarschüler

«Nach der Projektgruppe ist im Schulalltag eine Veränderung bei den Schülerinnen und Schüler sichtbar. Sie übernehmen mehr Verantwortung, sind fokussierten, motivierter und sie haben eine höhere Frustrationstoleranz»

Lehrperson der Sekundarstufe

Inhalte des Konzepts

Seit dem Herbstsemester 2020/21 bieten wir vom Verein emf an der Schule Falletsche-Leimbach ein ergotherapeutisches Gruppenangebot für Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrungen an. Dabei kooperiert die Schule mit dem emf und bezahlt den emf für diese Leistungen. Zwei Ergotherapeutinnen führen wöchentlich mit zwei Gruppen à 6-8 Kindern und Jugendlichen zwei Lektionen unter dem Namen «Projektgruppe» durch. Der Name wurde neutral gehalten, um Stigmatisierung entgegenzuwirken. Einschlusskriterien sind, dass ein Kind oder ein Jugendlicher/eine Jugendliche oder die Eltern der Teilnehmenden in die Schweiz geflüchtet sind und das Kind respektive der oder die Jugendliche Mühe hat den Schulalltag zu bewältigen. Eine Gruppe ist für die Primarstufe und eine für die Sekundarstufe ausgelegt.

«In der Projektgruppe habe ich gelernt, wie man ein Projekt plant und durchführt, was es alles für ein Projekt braucht und geduldig zu sein.»

Primarschüler

«Die Schülerinnen und Schüler waren stets begeistert und konnten durch die Organisation und den Besuch des Dönerladens sehr viel lernen. Was mich am meisten freute; sie fühlten sich gesehen, wahr- und ernstgenommen. Ich bin begeistert davon, wie gut ihr die Schülerinnen und Schüler begleitet und unterstützt habt.» 

Lehrperson der Sekundarstufe

Ziele

Ziel der Projektgruppe ist es, gemeinsam ein Projekt zu planen und durchzuführen und dadurch die Eigenverantwortung und die Handlungsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen zu steigern. Durch die Eigenverantwortung im Projekt wird die Resilienz jedes Mitgliedes gestärkt. Mit ergotherapeutischer Unterstützung lernen sie, eigene Ideen zu entwickeln, einen Plan zu entwerfen und diesen umzusetzen. Mit Herausforderungen und Rückschlägen umzugehen, gehört zum Lernprozess. Ausserdem erleben sich die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen als handlungsfähig. In der Gruppe werden zahlreiche Fähigkeiten, wie Kommunikation, soziales Verhalten oder Problemlösung gefördert.

«Ich habe gelernt mit anderen zusammenzuarbeiten und andere Meinungen zu akzeptieren.»

Primarschüler

«Die Themen "Organisation" (Sachen pünktlich abgeben etc.) und "Beleidigungen" sind Kernthemen, die ich mit der Klasse behandle und finde es toll, dass dies auch bei euch thematisiert wird. Ich erkenne in meinem Unterricht Verbesserungen und einen respektvolleren Umgang in letzter Zeit.»

Lehrperson der Sekundarstufe

Projektpräsentation: Poster
Gruppenaktivität_drinnen.jpg
Feinmotorik.jpg
Gruppenaktivität_draussen.jpg
Projektpartner
Logo_Schule_Falletsche-Leimbach.png